Halitosis

Abhilfe bei Mundgeruch

halitosis

Mundgeruch (lat.: Halitosis) ist ein heikles Thema. In manchen Fällen merkt der Betroffene jahrelang nichts von seinen Atemproblemen. Denn: Der eigene Körpergeruch ist dem Menschen so vertraut, dass er unempfindlich dagegen ist. Negative Konsequenzen können bis zur Vereinsamung führen. Viele Bekannte ziehen sich zurück, da es für beide Seiten peinlich ist dieses Problem anzusprechen.

Mundgeruch kann auftreten, wenn Bakterien, Zellen, Speisereste, Blut oder Eiweiß zersetzt werden. Dabei werden unangenehme Stoffe wie Schwefelwasserstoff, Methylmercaptan, Dimethylsulfid und Andere freigesetzt. Der Atem des Patienten riecht dann nicht neutral, sondern wahrnehmbar störend.

Da bei 85% – 90% aller Halitosis Patienten der Geruch durch bakterielle Zersetzung organischen Materials in der Mundhöhle entsteht, ist der geschulte Facharzt für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der richtige Ansprechpartner.

Falls Sie Zweifel haben, vereinbaren Sie eine Mundgeruch-Sprechstunde bei uns. Wir klären ab, ob Sie betroffen sind und wie wir Ihre Probleme behandeln können.